Im Bereich Bildung

…entwickelte ich im Frühsommer 2011 gemeinsam mit anderen eine Strategie für den Anstoß zu einer neuen Bildungsbewegung in Deutschland, die auf den vorhandenen besten Bildungsinnovatoren aufbaute und deren Innovationsleistungen bundesweit skalieren sollte. Schnell fanden sich weitere Akteure zusammen, die teilweise unabhängig voneinander, wie beispielsweise Prof. Dr. Gerald Hüther, ähnliche Ideen und Ziele verfolgten. Tatsächlich gelang gemeinsam ein sehr kraftvoller Impuls für eine neue Bildungsbewegung.

Meinerseits konnte ich dazu beitragen u.a. durch

  • den Impuls zur Etablierung des ersten Education Innovation Lab an der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin, das die wissenschaftliche Grundlage für die neue Bildungsbewegung legen sollte und das ich als Senior Fellow anfangs mitsteuerte (wird seit 2014 von einem Team um Elias Barrasch u.a. weitergeführt) ; aus diesem ging insbesondere die eigenständige Initiative “Schule im Aufbruch” (www.schule-im-aufbruch.de) hervor, die inzwischen bundesweit als Hoffnungsträger für die Transformation von Schulen zu Potenzialentfaltungseinrichtungen anerkannt ist;
  • das Buch “EduAction – Wir machen Schule”, das Margret Rasfeld und ich gemeinsam geschrieben haben über ihre besonders innovative Schule und den Start der neuen Bildungsbewegung;
  • das Konzept für die Bildungsplattform “Bildungsstifter”, die am 18.1.2013 in einer Vor-Phase online ging  und ab Sommer 2015 unter dem neuen Namen “EduAction” einen Re-Launch erfuhr und ab 2016 unter www.goodimpact.org/channel/edu-action fortgeführt wurde;
  • die Organisation des VISION SUMMIT 2012 als öffentlicher Impuls für die Entstehung der neuen Bildungsbewegung und des VISION SUMMIT 2013, der diese neue Bewegung weiter auf dem Weg zum großen gesellschaftlichen Durchbruch führen soll; ab 2016 findet alle zwei Jahre ein daraus entstandener eigener Bildungsinnovations-Kongress unter dem Namen “EduAction Bildungsgipfel” mit der Metropolregion Rhein-Neckar statt, der aus dem Stand 1.900 Teilnehmer hatte und zur Leitkonferenz für Bildungsinnovationen wurde und 2018 unter dem Motto steht „WeQ – More than IQ. Zukunftskompetenzen gemeinsam entwickeln“ sehr erfolgreich fortgeführt wurde mit erneut über 1.400 Teilnehmern; als ein Ergebnis dieses 2. EduAction Bildungsgipfels wollen nun die WeQ Foundation gemeinsam mit einer Reihe weiterer bildungsbezogener Einrichtungen einen “Rat für ZukunftsBildung” etablieren, der aus dem Denken von WeQ und Lebens-Schlüsselkompetenzen als Stimme von Vordenkern und visionären Praktikern die öffentliche Bildungsdiskussion nachhaltig voranbringen soll;
  • das Buch “Schmetterlingseffekte – Meine verrückte Bildungsbiografie”, das jedem die Hoffnung geben kann, aus Schulschwächen Lebensstärken zu machen;
  • Mitgliedschaft in Beiräten mehrerer Bildungsinitiativen und -stiftungen wie Peoples Theater und Heraeus Bildungsstiftung.

Prof. Dr. Gerald Hüther, Gehirnforscher und Protagonist für eine Lernkultur der Potenzialentfaltung (rechts) bei der Pressekonferenz des VISION SUMMIT 2012, die dem Schwerpunkt Bildung gewidmet war und den ersten öffentlichen Anstoß für eine neue Bildungsbewegung in Deutschland gab.